Autor Thema: Bundestagswahl 24.09.2017  (Gelesen 1170 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Sisterinheart

  • When too perfect, lieber Gott böse (Nam June Paik)
  • Global Moderator
  • Fette Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 5.648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Chocolate understands.
Bundestagswahl 24.09.2017
« am: 22.09.2017 20:00:09 »
Ausnahmsweise gebe ich mal folgendes Stück Politik weiter.....

Quelle: Campact

Schon heute steht fest: Der Sonntag wird eine politische Zäsur. Nach allen Umfragen zieht die AfD in den Bundestag ein.Damit wird das erste Mal seit den 1950er Jahren eine rechtsnationalistische und in Teilen offen neonazistische Fraktion im Parlament vertreten sein. Das Redepult im Reichstag wäre fortan die Bühne für menschenverachtende AfD-Provokationen.
Doch gleichzeitig ist etwas Entscheidendes noch offen: Mit welchem Gewicht die Partei künftig im Bundestag sitzt – als einfache Oppositionspartei, drittstärkste Kraft oder gar als Oppositionsführerin. Wer die AfD schwächen will, muss jetzt strategisch wählen.
Bisher galt für alle Demokrat/innen: Die beste Strategie gegen Rechts heißt „Hauptsache wählen!“. Denn je mehr Stimmen abgegeben werden, desto schwerer wird es für rechtsextreme Parteien, die 5-Prozent-Hürde zu nehmen. Doch weil die AfD daran kaum mehr scheitern wird, ist das heute nicht mehr genug. Jetzt heißt es:
1. Wer rechtsextreme Parteien schwächen will, muss unbedingt wählen gehen.2. Und zwar eine der anderen Parteien, die es sicher in den Bundestag schaffen.
Warum das? Alle Stimmen für Parteien, die bei unter fünf Prozent bleiben, fallen unter den Tisch. Bei der Verteilung der Sitze spielen sie schlicht keine Rolle mehr. Es ist bitter, aber wahr: Wer Kleinstparteien wählt, nutzt im Kampf gegen Rechts seine Stimme nicht optimal.
Wie viele der über 30 ausgewiesenen Rechtsradikalen auf den AfD-Listen ins Parlament einziehen, hängt alleine davon ab, wie viele Stimmen die AfD im Vergleich zu den anderen Parteien im Bundestag erhält. Das bestimmt, wie viel Zeit die AfD künftig bekommt, um Hassreden im Reichstag zu schwingen. Wie viele Mitarbeiter/innen künftig das Internet mit Fake News fluten können. Am Ende können wenige Stimmen den Ausschlag dafür geben, dass die AfD im Falle einer neuen Großen Koalition sogar als Oppositionsführerin auftreten darf.
Wie stark die AfD die nächsten vier Jahre den Bundestag verändern wird, das entscheidet sich in zwei Tagen. Wer die AfD maximal schwächen will, muss Union, SPD, Linke, Grüne oder FDP wählen. Diese Botschaft wollen wir bis Sonntag massenhaft unter die Wähler/innen bringen. Können Sie uns dabei helfen?

In der Geschichte der Bundesrepublik gab es immer wieder gute Gründe, sein Kreuz bei Kleinstparteien zu machen – und sie irgendwann auch über die 5-Prozent-Hürde zu heben. Dadurch kamen Parteien ins Parlament, die auf gesellschaftliche Missstände hinwiesen, die die anderen nicht genügend adressierten.
Mit den Grünen wurde in den 1980er Jahren die Ökologiefrage auf die politische Tagesordnung gehoben, in den Nullerjahren mit der Linkspartei wieder mehr die soziale Frage gestellt. Und die Piraten brachten das Thema Datenschutz massiv in die Debatte. Kleinstparteien zu wählen hat seine Berechtigung – keine Frage.
Aber diesmal droht eine ehemalige Kleinstpartei von rechts ins Parlament zu kommen – und zwar von ganz rechts. In dieser Situation ist es wichtig, die Kraft aller Demokrat/innen zu bündeln, damit die AfD möglichst wenig Sitze im neuen Bundestag erringt. Und in der Konsequenz eine Partei zu wählen, die es ziemlich sicher in den Bundestag schafft – auch wenn man sich vielleicht mit dem Programm einer Kleinstpartei stärker identifizieren kann.
Viele kleinere Parteien – wie die Satire-Vereinigung „Die Partei“ oder auch die Piraten – grenzen sich klar nach rechts ab. Das ist gut. Doch wer sie wählt, vertut bei dieser Wahl die Chance, rechte Abgeordnete im Parlament zu verhindern. Wer in den nächsten Jahren keine laute, selbstbewusste AfD im Bundestag sehen will, muss sich jetzt für eine der größeren, demokratischen Parteien entscheiden.
Bitte helfen Sie uns, diese Botschaft vor dem Wahlsonntag überall bekannt zu machen. Wenn jede/r zehnte der knapp zwei Millionen Campact-Aktiven diese E-Mail an fünf Menschen weiterleitet, können wir eine Million Menschen erreichen.
Team Thusmenius

Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

>:D  Oh Quizzus, oh Quizzus, gib mir meine Punkte wieder!  >:D

Online Sisterinheart

  • When too perfect, lieber Gott böse (Nam June Paik)
  • Global Moderator
  • Fette Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 5.648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Chocolate understands.
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #1 am: 22.09.2017 23:42:53 »
 :-\
Team Thusmenius

Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

>:D  Oh Quizzus, oh Quizzus, gib mir meine Punkte wieder!  >:D

Online KS1265

  • Mitglieder
  • Vollvielschreiber
  • *****
  • Beiträge: 845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vorwärts immer, rückwärts nimmer!
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #2 am: 22.09.2017 23:55:39 »
Dem kann ich nur zustimmen!  :up:
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

Offline Steffen Reichert

  • Mitglieder
  • Vollvielschreiber
  • *****
  • Beiträge: 653
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Furcht ist mein Mantel, die Nacht mein Revier
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #3 am: 23.09.2017 09:14:38 »
Ich finde es unbegreiflich, daß man solch ein Schreiben hier im Forum veröffentlicht.
Damit versucht man definitiv Einfluss auf den Ausgang der Bundestagswahl zu nehmen und betreibt    öffentlich     eine Hetzkampagne gegen eine demokratisch gewählte Partei. So etwas gehört nicht hierher und ist eine riesengroße Unverschämtheit.
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

CRAZY ANIMALS

Offline NSA-Schlumpf

  • Mitglieder
  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Keine Wuzzereien ohne mich!
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #4 am: 23.09.2017 11:57:36 »
Das Letzte, was ich als Pirat tun werde ist eine Partei wie die AfD zu verteidigen.

Steffen hat 100%ig Recht, dass Politik in diesem Forum nichts zu suchen hat.
Sonst bitte auch Kindesmissbrauch, Hungersnöte, schwachsinnige Präsidenten
und was weiß ich diskutieren und das Forum umbenennen.



Offline AloisIrmel

  • Mitglieder
  • Vollvielschreiber
  • *****
  • Beiträge: 636
  • Geschlecht: Weiblich
  • 👫...Carpe diem😀🙋
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #5 am: 23.09.2017 13:58:57 »

Nein, ich stimme meinen beiden Vorrednern nicht zu!!!

QD-Forum ist ebenso ein soziales Medium, wie Facebook, Twitter und wie sie alle heißen !

Und ich bin dafür, auch hier zur Wahl aufzurufen und aufzuklären!! Andere Medien tun das zu Recht auch!!! Es kann gar nicht genug Aufklärung geben!!! Denn niemand soll irgendwann sagen können: "Das hab ich nicht gewusst!"

Und ich stimme dem Artikel vollkommen zu!!!
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.
   Irmchen  
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

Online wintersportfan2608

  • Mitglieder
  • Alleskommentierer
  • *****
  • Beiträge: 1.740
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin Jan, Quizküken 🐣 und Schlumpf! 💙
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #6 am: 23.09.2017 15:20:02 »
Auch ich stimme der Tatsache, die AfD nicht zu wählen, vollkommen zu, sie ist keine Alternative in meinen Augen...
Als studierter und ausgebildeter Journalist bringt es mich aber absolut auf die Palme, dass solch Texte existieren, denn jede in Deutschland zugelassene Partei hat das Recht, gewählt zu werden und dieser Beitrag hier versucht da schon ein wenig die Meinungsfreiheit einzuschränken.
Und wer meint, diese Partei wählen zu müssen, soll das doch tun, sich aber im Nachhinein nicht beschweren... Genau solche Texte wie dieser hier sorgen meines Erachtens doch für den Zulauf!  :(
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.
 Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

Team Quiz-Küken & Die Schlümpfe

Offline Minzerella2001

  • Mitglieder
  • Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #7 am: 24.09.2017 08:19:14 »
Liebe Sisterinheart,

vielen Dank für Deinen wertvollen Denkanstoß 🙋
und manchmal muss man auch auf die political correctness pfeifen  😁

Liebe Grüße
Minzerella

Offline Menzel PM

  • Mitglieder
  • Vollvielschreiber
  • *****
  • Beiträge: 769
  • Geschlecht: Männlich
  • Bin wieder da
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #8 am: 24.09.2017 09:36:33 »
Ich wollte  eigentlich  nichts dazu schreiben ! Und ich  werde  auch  meine  Stimmen 2 von den von Sisterinheart  genannten Parteien  geben !
Aber es geht  nicht  das jemanden vorschlagen  wird welche Parteien er bzw sie nicht  zu wählen  hat  um zu verhindern  das eine Partei  zu viele  Sitze im Bundestag  bekommt! Dafür  gibt  es viele  Politthreads da kann man  sich  streiten  und  und diskutieren! Die Mitglieder  dort wissen was ich wähle ! LG Peter

Online Sisterinheart

  • When too perfect, lieber Gott böse (Nam June Paik)
  • Global Moderator
  • Fette Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 5.648
  • Geschlecht: Weiblich
  • Chocolate understands.
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #9 am: 24.09.2017 10:41:26 »

Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.


Das Wichtigste ist: Ihr lebt in einer Demokratie, also geht doch heute mal wählen!!!

Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.
Team Thusmenius

Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

>:D  Oh Quizzus, oh Quizzus, gib mir meine Punkte wieder!  >:D

Online AnMi

  • Mitglieder
  • Alleskommentierer
  • *****
  • Beiträge: 2.695
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #10 am: 24.09.2017 10:46:34 »
Erledigt, was verrat ich nich  :P

Offline MeckiM1912

  • Mitglieder
  • Einsteiger
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #11 am: 24.09.2017 10:51:31 »
Geht gleich los... [emoji854][emoji1303][emoji851]

Offline Vheissu

  • Mitglieder
  • Vollvielschreiber
  • *****
  • Beiträge: 1.103
  • Geschlecht: Männlich
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #12 am: 26.09.2017 15:34:11 »
Ich finde es unbegreiflich, daß man solch ein Schreiben hier im Forum veröffentlicht.
Damit versucht man definitiv Einfluss auf den Ausgang der Bundestagswahl zu nehmen und betreibt    öffentlich     eine Hetzkampagne gegen eine demokratisch gewählte Partei. So etwas gehört nicht hierher und ist eine riesengroße Unverschämtheit.

Es ist nichts Anrüchiges, durch Diskussionen oder Wahlaufrufe Einfluss auf die Bundestagswahl nehmen zu wollen. Oder soll jegliches politische Gespräch verboten werden? Und es ist auch keine Hetzkampagne. Hetzen ist das, was die AfD veranstaltet (s. die rassistischen Ausfälle von Gauland, Höcke und co.). Und nur weil eine Partei demokratisch gewählt wurde (das wurde die NSDAP auch), heißt das nicht, dass man sie nicht kritisieren und vor ihr warnen darf. 
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.


Team Tarantinos "Dr. King Schultz" (trinkt Hasseröder)

Offline Nautilus

  • Mitglieder
  • Vielschreiber
  • ****
  • Beiträge: 470
  • Geschlecht: Männlich
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #13 am: 26.09.2017 17:15:34 »
Zitat
Es ist nichts Anrüchiges, durch Diskussionen oder Wahlaufrufe Einfluss auf die Bundestagswahl nehmen zu wollen. Oder soll jegliches politische Gespräch verboten werden? Und es ist auch keine Hetzkampagne. Hetzen ist das, was die AfD veranstaltet (s. die rassistischen Ausfälle von Gauland, Höcke und co.). Und nur weil eine Partei demokratisch gewählt wurde (das wurde die NSDAP auch), heißt das nicht, dass man sie nicht kritisieren und vor ihr warnen darf.

Ganz genau :-)

Offline NostraCosa

  • Mitglieder
  • Vollvielschreiber
  • *****
  • Beiträge: 937
  • Geschlecht: Männlich
  • Mein Nick ist NICHT NostraCosa :-)
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #14 am: 28.09.2017 10:09:20 »
Es ist nichts Anrüchiges, durch Diskussionen oder Wahlaufrufe Einfluss auf die Bundestagswahl nehmen zu wollen. Oder soll jegliches politische Gespräch verboten werden? Und es ist auch keine Hetzkampagne. Hetzen ist das, was die AfD veranstaltet (s. die rassistischen Ausfälle von Gauland, Höcke und co.). Und nur weil eine Partei demokratisch gewählt wurde (das wurde die NSDAP auch), heißt das nicht, dass man sie nicht kritisieren und vor ihr warnen darf.

Als Nachfahre von Verfolgten des NS-Regimes kann ich dem nur 100% zustimmen. Die Menschen, die meinen Großvater ins KZ brachten, wurden dafür nicht zur Rechenschaft gezogen: Nicht jene die ihn bei der Gestapo denunzierten (haben wahrscheinlich hinterher nichts gewußt), nicht die Gestapo-Beamten (wurden wahrscheinlich hinterher Polizisten) und schon gar nicht die Richter und Staatsanwälte, die ihn wegen "Heimtücke gegen Volk und Staat" (klingt nach AfD-O-Ton) verurteilten, denn die wurden ja überhaupt nicht belangt für ihre Verbrechen.
Jetzt hetzen ihre Kinder, Enkel und ... denselben Ungeist durch dieses Land und verlangen im Namen der Verfassung diese mit Füßen zutreten. Dem kann und muss mit allen Mitteln, auch in diesem Forum entgegengetreten werden, denn Artikel 1 der Verfassung lautet OHNE Einschränkung:

Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Ein Hinweis an alle die im Namen der Redefreiheit die Verletzung verfassungsmäßiger Rechte anderer Menschen fordern:
1. Diese Verfassung schützt bewußt die Rechte aller Menschen, nicht nur der Deutschen.
2. Die Freiheit der Meinung wird in Artikel 5 garantiert, was bedeutet, daß sie NICHT dazu mißbraucht werden darf, die Artikel davor außer Kraft zu setzen, weil diese höheren Stellenwert besitzen, u.a. das Verbot jeglicher Diskriminierung.

Ich danke den Müttern und Vätern dieser Verfassung, daß sie aus der Vergangenheit gelernt hatten und eine so weise Voraussicht walten ließen.

Team Pippi Langstrumpf
It's only Rock'n'Roll, but ...

Offline Vheissu

  • Mitglieder
  • Vollvielschreiber
  • *****
  • Beiträge: 1.103
  • Geschlecht: Männlich
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #15 am: 28.09.2017 11:13:17 »
Als Nachfahre von Verfolgten des NS-Regimes kann ich dem nur 100% zustimmen. Die Menschen, die meinen Großvater ins KZ brachten, wurden dafür nicht zur Rechenschaft gezogen: Nicht jene die ihn bei der Gestapo denunzierten (haben wahrscheinlich hinterher nichts gewußt), nicht die Gestapo-Beamten (wurden wahrscheinlich hinterher Polizisten) und schon gar nicht die Richter und Staatsanwälte, die ihn wegen "Heimtücke gegen Volk und Staat" (klingt nach AfD-O-Ton) verurteilten, denn die wurden ja überhaupt nicht belangt für ihre Verbrechen.
Jetzt hetzen ihre Kinder, Enkel und ... denselben Ungeist durch dieses Land und verlangen im Namen der Verfassung diese mit Füßen zutreten. Dem kann und muss mit allen Mitteln, auch in diesem Forum entgegengetreten werden, denn Artikel 1 der Verfassung lautet OHNE Einschränkung:

Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Ein Hinweis an alle die im Namen der Redefreiheit die Verletzung verfassungsmäßiger Rechte anderer Menschen fordern:
1. Diese Verfassung schützt bewußt die Rechte aller Menschen, nicht nur der Deutschen.
2. Die Freiheit der Meinung wird in Artikel 5 garantiert, was bedeutet, daß sie NICHT dazu mißbraucht werden darf, die Artikel davor außer Kraft zu setzen, weil diese höheren Stellenwert besitzen, u.a. das Verbot jeglicher Diskriminierung.

Ich danke den Müttern und Vätern dieser Verfassung, daß sie aus der Vergangenheit gelernt hatten und eine so weise Voraussicht walten ließen.

 :up: :up: :up: :up: :up: :up: :up: :up: :up: :up:
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.


Team Tarantinos "Dr. King Schultz" (trinkt Hasseröder)

Offline lillisevic

  • Mitglieder
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 3.544
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Bundestagswahl 24.09.2017
« Antwort #16 am: 28.09.2017 13:00:53 »
Ich finde es unbegreiflich, daß man solch ein Schreiben hier im Forum veröffentlicht.
Damit versucht man definitiv Einfluss auf den Ausgang der Bundestagswahl zu nehmen und betreibt    öffentlich     eine Hetzkampagne gegen eine demokratisch gewählte Partei. So etwas gehört nicht hierher und ist eine riesengroße Unverschämtheit.

Die einzige Unverschämtheit die ich erkennen kann ist, dass sich diese Ansammlung Partei nennen darf und dass solch geistiger Unrat als wählbar freigegeben wurde. Ich habe den Kontakt zu 2 Menschen rigoros abgebrochen die sich brüsteten "denkzettelgewählt" zu haben. Lilly
Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.
    Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.

Gäste können keine Bilder sehen , bitte registrieren or einloggen.