Autor Thema: DC und Marvel  (Gelesen 11329 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #50 am: 31.03.2017 10:43:36 »
Etwas kurios ist die Geschichte der Comicfigur Captain Marvel. Geschaffen 1939/1940 von Bill Parker und C.C. Beck für Fawcett Comics, war sie in den späten 1940er Jahren die  meistverkaufte Comicserie ihrer Zeit und der Held sogar im Kino erfolgreich.

In den frühen 1970er Jahren wurden die Rechte an DC-Comics (!)  verkauft, ein Tochterunternehmen von Time Warner, die den Captain  zu einem erfolgreichen Merchandising-Produkt machten. 

Das gab ziemlichen Zoff mit den Leuten von Marvel. Denn die hatten auch einen eigenen Captain im Team, was einige Anwälte beschäftigte...   

Aber das nur nebenbei.  :-\
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #51 am: 31.03.2017 10:45:55 »
Held des Fawcett-DC-Comics ist der jugendlicher Reporter Billy Batson, der sich durch das Zauberwort „Shazam!“ in einen 1.90 m großen, megastarken, fliegenden Superhelden verwandeln kann.

Wobei Shazam wieder mal ein Akronym ist. Denn es werden damit Salomon (Weisheit), Herkules (Stärke), Atlas (Ausdauer), Zeus (Macht), Achilles (Mut), Merkur (Geschwindigkeit) beschworen.

Praktisch so ein Zauberwort - denn das erspart die lästige Suche nach einer Telefonzelle...  :coffee:
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #53 am: 18.04.2017 15:24:17 »
Hallo und - Vorhang auf für eine interessante Superfrau aus dem DC Universum.

Star Sapphire.

Eigentlich ist sie die unsterbliche Königin einer mächtigen Alienrasse in Gestalt einer sterblichen (Erden-)frau.

Ein außerordentlich langlebiges Serienkonzept, wobei die moralische Ambivalenz der Lady für zusätzliche Spannung sorgt.

So gerät sie immer wieder mit Green Lantern aneinander, der wie sie einen Ring als Kraftquelle hat.

Mit den X-Men hat die Gute/Böse aber nichts zu tun...

Klar, die sind im Marvel-Universum zuhause...   :coffee:
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #54 am: 30.04.2017 13:17:09 »
Und hier ein interessanter Fact zu Marvels Deadpool, einem gewalttätigen, sarkastischen Antihelden, der es besonderes auf Mutanten abgesehen hat (Homines superiores - genau!).

Klar, dass so ein Fiesling auch vor der "Vierten Wand" nicht halt macht.  :o

It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #55 am: 30.04.2017 13:17:33 »
 :think:
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #56 am: 30.04.2017 13:19:14 »
Ok.

Weil das eine grundsätzliche Frage ist, beantworte ich sie hier:

https://quizduellforum.de/index.php/topic,11007.msg519414.html#msg519414
 :up:
« Letzte Änderung: 30.04.2017 13:22:20 von De Wolf »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #57 am: 21.06.2017 11:56:47 »
Und weiter geht's mit einer Figur aus der großen Familie der X-men.

James Howlett a.k.a. Logan oder als Wolverine (dt.: Vielfraß). Was zunächst eher amüsant klingt. Doch ist das Tier äußerst zäh, schnell  und aggressiv und kann es auch mit Bären oder Pumas aufnehmen.  :o

Aber das nur nebenbei.

Wolverine ist ein übermenschlich starker, reaktionsschneller Mutant mit einer phänomenalen Fähigkeit zur Selbstheilung.  Sein Markenzeichen sind drei jeweils ca. 30 Zentimeter lange, knöcherne Auswüchse, die er aus dem Rücken jeder Hand ausfahren kann.

Wie sein Skelett wurden sie im Rahmen eines militärischen Geheimprojektes (Waffe-X) mit der nahezu unzerstörbaren Legierung Adamantium verstärkt.

Was Wolverine zu einem gefürchteten Kämpfer macht. Der natürlich entsprechend starke Gegner braucht.

Womit Victor Creed a.k.a. Sabretooth in den Blick kommt. Ein "Artverwandter" Wolverines mit ganz ähnlichen Eigenschaften. 

Und im Film auch dessen Halbbruder. Was dem Dauerclinch - ähem - eine ganz persönliche Note gibt. 

:popcorn:
« Letzte Änderung: 21.06.2017 12:00:40 von De Wolf »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #58 am: 21.06.2017 12:38:23 »
A propos Familie...

Wer ist der Vater der Mutanten Quicksilver und Scarlet Witch?

Es ist Max Eisenhardt a.k.a Erik Lehnsherr a.k.a Magneto, der deutsch-jüdischer Herkunft ist und eine schlimme Kindheit hatte.

Die Mutter seiner Kinder  ist eine Sinti namens Magda mit der er aus dem Lager floh und im Nachkriegspolen eine Existenz aufbaut.

Was scheitert, als seine Superkräfte bekannt werden.

Magda verlässt ihn und bringt ohne sein Wissen die Zwillinge auf die Welt.

Die später den Herrn Papa als Rekruten unterstützen und auch in anderen Teams mitmischen.

Spannende Hintergrundsgeschichte. Die auch erklärt, warum gerade dieser homo superior seine Probleme mit unserer Spezies hat...  :-\
« Letzte Änderung: 21.06.2017 17:31:11 von De Wolf »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #59 am: 27.06.2017 17:06:37 »
Und weiter geht  es mit einem weiteren, weniger bekannten Superhelden. 

Ein Mann namens Richard Rider. Seines Zeichens Mitglied in einer intergalaktischen Polizeitruppe, weshalb er auch besondere Kräfte besitzt. So ist er übermenschlich stark, kann fliegen und Wunden in Rekordzeit heilen.

 :think:

Klingt, als hätte da wer tieeef in die Klischeekiste gegriffen.  :-\

Und tatsächlich: Die Künstler Marv Wolfman and Len Wein waren Fans von Stan Lee und Steve Ditko und zunächst für ein Fan Magazin tätig.

Aber das nur nebenbei...  ;)

Ach ja.

Bekannter ist der gute Mr. Rider unter seinem überaus originellen Alias - Nova.  :))
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #60 am: 30.06.2017 13:36:26 »
Nun wieder mal zu weiblichen Comicfigur. Einer starken Frau, die - glaubt man nach QD - auch ohne Superkräfte zurechtkommen kann. 

Lange Zeit zumindest.

Die Rede ist von Jane Foster. Von Beruf war sie Krankenschwester und wurde so zum Love Interest von Thor, als dieser - seiner Erinnerung und seiner Macht beraubt - als Dr. Donald Blake unter den Menschen weilte.

Klingt nach einer typisch antiquierten Frauenrolle? Nicht wahr?

Isses aber nicht.

Im Verlauf ihrer Comic Karriere spielt sie auch mal Göttin (!) und darf dann sogar höchst  elegant den Hammer Thors schwingen.

Sie ist Ärztin in leitender Funktion und mischt auch mal beim Team der Avengers mit. 

Im ersten Kinofilm porträtiert Natalie Portman sie als - Astrophysikerin.

Na also. Klingt schon viiiel besser.  Gelle? ;)
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #61 am: 03.07.2017 12:13:57 »
A propos starke Frau: Zu der Kategorie gehört zweifellos auch Mystique, eine blauhäutige Mutantin mit gelben Augen.

Ihre Gabe?

Sie ist eine Gestaltwandlerin. Sie, kann sich also in jede beliebige Person verwandeln. Und bereitet in dieser Eigenschaft  den X-Men jede Menge Kopfzerbrechen.

QD-relevant ist ihr "bürgerlicher" Name: Raven Darkholme.  :coffee:

 
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #62 am: 03.07.2017 12:16:03 »
Ach ja:

In welchem Alter treten eigentlich die Kräfte der neuen Hominiden erstmals auf?

Üblicherweise in der Pubertät.  :-\

It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #63 am: 25.07.2017 15:05:18 »
Nun zu einer relativ neuen DC-Serie, die das Zeug zu einem echten Klassiker hat.

Y: The Last Man von  Brian K. Vaughan und Pia Guerra.  Die erste Ausgabe erschien im September 2002. Gleich 2003 erfolgte eine Nominierung für den Eisner Award als Beste Neue Serie und 2005 und 2006 für die beste Fortlaufende Serie.

Y(orick), der (Anti-)held in dieser Dystopie ist der einzige Mann auf Erden, der eine mysteriöse Seuche überlebt hat. Sein (Über-)leben gestaltet sich entsprechend schwierig.

Gut, dass er einen "Art- und Leidensgenossen" hat.

Ok - mehr oder weniger.  :-\

Es ist das männliche Kapuzineräffchen - Ampersand.

Na dann.  :up:
It's gotta be purrfect!


Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #65 am: 25.07.2017 16:51:15 »
Ach ja. Der Eisner Award.

Der geht natürlich zurück auf William "Will" Erwin Eisner (1917 - 2005).  Ein Ausnahmekünstler, der die Entwicklung des Comics maßgeblich geprägt hat.

Stilbildend ist vor allem seine Serie um den Verbrecherjäger "The Spirit", die er von 1940 bis 1952 veröffentlicht hat.
Eisner ließ sich von Kollegen wie Dick Tracy und Batman inspirieren, mischte aber verschiedene Genres.
So war "The Spirit" Kriminal- und der Lovestory, voller Mystery und Horror, Drama und Komödie.

Eisner entwickelte im Laufe der Zeit auch eine quasi filmische Bildsprache, die von der Schwarzen Serie Hollywoods beeinflusst war.

Gaaanz großes Kino... ähhh Comic - Ihr wißt Bescheid :))

Über den Film von Frank Miller breiten wir besser den Mantel des Schweigens.  :'(
« Letzte Änderung: 26.07.2017 10:48:42 von De Wolf »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #66 am: 26.07.2017 10:51:12 »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #67 am: 01.08.2017 15:28:11 »
Nun zu Marvels "Antman" bzw. den "Antmen": Denn wie so oft wird die Story immer wieder variiert und die Rolle neu "besetzt". 

Am bekanntestes ist sicher Dr. Henry „Hank“ Pym.

Seines Zeichens Biophysiker und Entdecker einer speziellen Substanz, der sog. "Pym Partikel", durch die er sich auf die Größe einer Ameise (Ant) schrumpfen kann.
Seine Körperkraft und Schnelligkeit bleiben dabei erhalten bzw. werden immens verstärkt.
Zudem kann er mit einem Helm mit den Sechsbeinern kommunizieren, die ihn dann bei seinen Missionen unterstützen.

Pym gibt später seine Technik weiter und es treten in seine Fußstapfen:
Scott Lang.
Chris Mc Carthy
und schließlich - QD relevant - Eric O'Grady.

Alles in allem haben Stan Lee, Larry Lieber und Jack Kirby da einen wirklich originellen Helden geschaffen, der für eine Menge Action sorgt.

Klar dass er auch im Marvel-Kino-Universum eine Chance bekommt.
Erstmals Anno 2015.
Mit Paul Rudd in der Hauptrolle.

 :popcorn:
« Letzte Änderung: 01.08.2017 15:52:24 von De Wolf »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #68 am: 01.08.2017 15:59:56 »
Und weiter geht es wieder mal mit einer starken Frau.

Der Russin Natalia Alianovna "Natasha" Romanova (!). Geschaffen von Stan Lee, Don Rico und Don Heck war sie ursprünglich eine russische Agentin, Killerin und Spionin, die mit Iron Man "aneinander geriet".

Sie wechselte dann aber die Seiten und wurde Mitglied in der Geheimorganisation S.H.I.E.L.D. und bei den Avengers.

Im Kino wurde sie porträtiert von - Scarlett Johansson. 

Ach ja: Ihr "Alias" ist - die "Schwarze Witwe" (Black Widow bzw. Chyornaya Vdova).  ;)
« Letzte Änderung: 01.08.2017 19:51:19 von De Wolf »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #69 am: 17.08.2017 12:50:09 »
Was wäre Metropolis ohne seine Zeitung, den "Daily Planet". Mit seinem kompetenten -
zumeist linksliberalen (!) Redaktionsteam, zu dem neben dem allbekannten Reporter Clark Kent  auch eine Reihe anderer wichtiger Gestalten gehören.

Lois Lane ist nicht nur Clarks/Supies "Love Interest" sondern eine wagemutige Kollegin mit nem Riecher für heiße Stories. Chapeau!   :sg_smile:

Perry White ist der langjährige Chefredakteur des Blattes und in dieser Eigenschaft ein väterlicher Freund für Lois Lane und Clark Kent.

Und schließlich ist da noch der typische Sidekick:

James Bartholomew „Jimmy“ Olsen. Der Mann mit der Kamera, der Lois und  Clark regelmäßig begleitet. Rothaarig, sommersprossig,  optimistisch  und etwas leichtsinnig sorgt er für comic relief.

Klingt ziemlich klischeehaft?  :-\

Ist es auch.

Immerhin bekam er zeitweise eine eigene  Comicserie "Superman's Pal Jimmy Olsen"  (deutsch: „Supermans Kumpel Jimmy Olsen“).

Ist vielleicht ein Trost für manche großen Jungs, denen im RL DIE Karriere versagt geblieben ist...

Na dann...  :up:

It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #70 am: 17.08.2017 13:06:44 »
Und wenn wir gerade dabei sind noch einige Facts zu Spidey...

Spidermans alter ego ist bekanntermaßen Peter Benjamin Parker, der als Fotograf beim "Daily Bugle" arbeitet.

Sein Chef / Herausgeber ist  J. Jonah Jameson. Ein harter Knochen, der ironischerweise eine Aversion gegen Superhelden hat.
Vor allem gegen Spiderman, was für viel Humor sorgt.

Jamesons Sekretärin schließlich  ist Elizabeth "Betty" Brant. Um der Rolle mehr Konturen zu geben, wird sie später auch als Reporterin aktiv.
Außerdem ist sie zeitweise "love interest" für den Helden. Naturgemäß bleibt es bei einer unerfüllten, ja tragischen Liebe... Seuufz.

Tja - auch Superhelden haben's nicht leicht...  :(
« Letzte Änderung: 17.08.2017 13:35:24 von De Wolf »
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #71 am: 17.08.2017 13:15:33 »
Etwas erfolgreicher ist Mary Jane  Parker geb. Watson.  Ein Name der auf ein typisches american girl hinweist.
"MJ" ist folgerichtig Schauspielerin und Model.
Sie ist eine Nachbarin von Peters Tante May und als alte Freundin des Hauses  schon früh mit Peters Geheimidentität vertraut.
Hilft etwas in Krisenzeiten.
Obwohl auch sie in ihrer Beziehung manchen Psychiater verschlissen hat.

Hmm. Jungenskram ist irgendwie - anders...   :-\
It's gotta be purrfect!

Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #72 am: 17.10.2017 17:03:46 »
Kommen wir noch einmal zurück zu einer Ikone der US-amerikanischen Comickultur.

Die hierzulande zumindest einen Fan und Kenner hat, der etliche QD-Fragen eingereicht hat. 

Wen also zeigt das Bild?  ;)

It's gotta be purrfect!


Offline De Wolf

  • Moderator
  • Labertasche
  • *****
  • Beiträge: 4.127
  • Geschlecht: Männlich
  • it's never too late to mend
Antw: DC und Marvel
« Antwort #74 am: 21.10.2017 18:57:10 »
Richtig. Es ist das oben erwähnte legendäre  Cover aus dem Zweiten Weltkrieg, das Captain America in Aktion im Feindesland zeigt.

Gruuuusel...  :o

Dabei zeigt es auch Cap's treuen Freund und Helfer James Buchanan "Bucky" Barnes.

Der den Helden schon kannte, als dieser ein  unbeholfener Hänfling von einem Gefreiten war.

Der x-mal ausgemustert wurde und von einer Karriere als  Super-Soldat und Ikone der freien Welt kaum zu träumen wagte.  :-\

Die Verwandlung geschieht übrigens Dank eines Superserums.
Plus einiger technischer Hilfe von Howard Stark. Chef von Stark Enterprises.
Und Vater eines Sohnes, der als Iron Man auch Superheldenstatus erlangte.

Aber das ist eine andere Geschichte...  ;)

Geschaffen wurde der Captain übrigens von Jack Kirby und Joe Simon.
Beide sind jüdischer Herkunft.

Was uns  vielleicht hilft, die teils recht heftige Story des Cap' besser zu verstehen...  :coffee:


 



It's gotta be purrfect!